Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

KAB Diözesanverband Münster

Neuer Lebensabschnitt: Regina Roßhoff geht in Ruhestand

Münster. Ein Abschied sei immer etwas traurig, sagt Sigrid Audick, stellvertretende Diözesanvorsitzend der KAB im Bistum Münster, bei ihrem Besuch im KAB-Diözesanbüro. Für Regina Roßhoff sei er auch ein Schritt in etwas Neues, so Audick weiter, ein neuer Lebensabschnitt, für den ihr die ganze KAB Münster alles Gute und Gottes Segen wünsche. 31 Jahre lang war Regina Roßhoff Mitarbeiterin der KAB im Bistum Münster, nun geht die 64-jährige zum Ende des Jahres in den Ruhestand.

Regina Roßhoff blickt auf ein langes und außergewöhnliches Berufsleben zurück. Nach ihrer Ausbildung als Verkäuferin wechselte die gebürtige Niederrheinerin Ende der 70er Jahre als Kindergartenhelferin in den Kindergarten Heilig Geist in Dinslaken, später in den Kindergarten St. Elisabeth nach Duisburg-Walsum. Ehrenamtlich engagierte Roßhoff sich seit ihrer Jugend in der Christlichen Arbeiterjugend (CAJ) und später in der KAB. Nach der Ausbildung zur Sozialsekretärin im Katholischen Sozialinstitut (KSI) Bad Honnef wurde sie 1990 hauptberufliche Mitarbeiterin der KAB im Bezirksverband Münster-Coesfeld und im Bildungswerk der KAB. In dieser Zeit engagierte sich Rosshoff auch für ihre Kollegen und Kolleginnen in der Mitarbeitervertretung (MAV) der KAB. 2009 wechselte sie als Organisatorin von Bus- und Begegnungsfahrten zum Reisedienst KAB UNTERWEGS.

Fragt man Regina Roßhoff nach dem, was sie an ihrer Arbeit so sehr geschätzt hat, sprudelt es: Die Arbeit mit Familien in politischen Seminaren, die Veranstaltungen mit vielen engagierten Ehrenamtlichen aus den KAB-Ortsvereinen und Bezirken, die Frauenseminare und das eigenständige Planen und Organisieren vom Reisen bei KAB UNTERWEGS. Besonders gern erinnert sich Roßhoff an die Naturschönheiten im Elsass, der Wildschönau oder in Südengland und an den Besuch der Bibliothek in Corvey. „In dieser Bibliothek steht eine große Sammlung von Büchern aus dem 17. und 18. Jahrhundert, die von Frauen geschrieben wurden. Das war sehr bewegend“, schildert sie.

Viele Menschen in und außerhalb der KAB kennen und schätzen Regina Roßhoff.  Auf Menschen zugehen, ihre Interessen ernstnehmen und dort anpacken, wo es nötig ist, das kennzeichnet ihre Arbeit und den ganzen Menschen. Dass diese Kontakte und Verbindungen bestehen bleiben, wünscht sich die kommende Rentnerin von ihrem Ruhestand.

Kurz vor Weihnachten verabschiedet das KAB-Büro in Münster die Kollegin. „Regina war immer eine verlässliche Ansprechpartnerin für alle Ehrenamtlichen im Verband und im Reisedienst. Für jeden hatte sie ein offenes Ohr“, würdigt die stellvertretende Diözesanvorsitzende Audick und dankte der Mitarbeiterin auch ganz persönlich: „Ich werde dich hier im Büro vermissen, vor allem dein unendliches Wissen über die KAB, unsere Geschichte, über fast alle Vorgänge im KAB Büro und dessen Organisation.“

Regina Roßhoff selbst wird ihren Ruhestand langsam angehen, sich erst einmal einfinden, in den neuen Tagesrhythmus und sich dann vielleicht die ein oder andere neue Aufgabe suchen. „Aber erst einmal werde ich ab 1. Januar meinen Radiowecker auf eine freundliche Weckzeit einstellen“, sagt sie schmunzelnd. Kein schlechter Anfang für eine neue Zeit nach 49 Jahren Berufstätigkeit.     

Text: Heike Honauer
Foto: Ortrud Harhues
 

Regina Roßhoff im Kreis der Diözesanleitung. Von links: Wolfgang Kollek, Elisabeth Hönig, Michael Prinz, Regina Roßhoff, Sigrid Audick.

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB Diözesanverband Münster
Schillerstraße 44 b
48155 Münster
Tel.: 0251 60976-10
Fax: 0251 60976-53
Mail: kontakt@kab-muenster.de

Förderverein

Gerechtigkeit fördern – Solidarität leben – Beteiligung ermöglichen. Spenden Sie an den Förderverein der KAB e.V.

Mitglied werden

KAB - Tritt ein!