Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

KAB Diözesanverband Münster

Rentenmodell

Keine Angst! Wir kämpfen für deine Rente.

Das Thema Altersarmut ist in aller Munde. Zu Recht, denn inzwischen ist etwa jede*r fünfte Rentner*in von Altersarmut betroffen. Und die Armutsbedrohung im Rentenalter wächst auch für heutige Arbeitnehmer*innen ständig.

Ein langfristiges, gerechtes Konzept wird dringender denn je gebraucht. Diese Situation anzuprangern und auf die Nöte der Betroffenen hinzuweisen ist wichtig. Aber dabei können wir es nicht belassen. Einen Teilerfolg konnten wir in den letzten Jahren bereits mit unserem Einsatz für die Anerkennung von Erziehungsleistungen (Mütterrente) erzielen. Doch die Reformen müssen deutlich weiter gehen: Ein gerechtes Rentenmodell muss individuelle Leistungen zwar anerkennen und honorieren, aber zugleich auch solidarisch sein. Wir fordern deshalb eine grundsätzliche Überarbeitung des derzeitigen Rentenmodells, die auch Geringverdiener*innen, Menschen mit Erziehungs- und Pflegezeiten und Menschen mit unterbrochenen Erwerbsbiografien (z. B. wegen Krankheit oder Arbeitslosigkeit) miteinschließt und vor Armut im Alter schützt.

In Zusammenarbeit mit unseren Partner*innen im Bündnis Sockelrente haben wir ein Rentenmodell erarbeitet, das all diese Anforderungen erfüllt: das sogenannte Cappuccino-Modell der KAB. Es basiert, wie das jetzige System, auf einer Umlagefinanzierung und zwar mit einem einheitlichen Beitrag von allen Bürger*innen aus allen Einkünften. So wird die gesamtgesellschaftliche Solidarität gestärkt und die Finanzierung gesichert. Durch eine feste Sockelrente garantiert das Modell das Existenzminimum und verhindert wirksam Altersarmut. Gleichzeitig würdigt es weiterhin individuelle Leistung, denn zu dem Sockelbetrag kommen Ansprüche aus einer Arbeitnehmer*innenversicherung, deren Beiträge und Leistungen sich nach dem Einkommen richten. Hier werden allerdings stärker als bisher auch Erziehungs- und Pflegezeiten anerkannt. So ließe sich dafür sorgen, dass Frauen und Männern in allen Lebenssituationen eine unabhängige und gerechte Altersvorsorge zur Verfügung steht.

Das Cappuccino-Modell der KAB

Materialien

Hier finden Sie Materialien zum Rentenmodell der KAB.

Mehr erfahren

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB Diözesanverband Münster
Schillerstraße 44 b
48155 Münster
Tel.: 02 51/6 09 76-10
Fax: 02 51/6 09 76-53
Mail: kontakt@kab-muenster.de

Förderverein

Gerechtigkeit fördern – Solidarität leben – Beteiligung ermöglichen. Spenden Sie an den Förderverein der KAB e.V.

Mitglied werden

KAB - Tritt ein!