DIÖZESANVERBAND

Startschuss für die zweite Umbauphase.

Der Bautrupp Verbandstruktur mit (v.l.) Dietmar Stalder, Roswitha Meiers, Norbert Uhling, Hermann Hölscheidt und Klaus-Dieter Amtmann.
Der Bautrupp Verbandstruktur mit (v.l.) Dietmar Stalder, Roswitha Meiers, Norbert Uhling, Hermann Hölscheidt und Klaus-Dieter Amtmann.

Oelde. Man stelle sich vor: Alle Beteiligten am Hausbau – Mauerer*, Elektriker*, Fliesenleger*, Anstreicher*, Architekten*, Zimmerleute*, Dachdecker* usw. – treffen sich einen Samstag lang, um gemeinsam über die bisherigen Arbeiten, ihre Ideen und die Schnittstellen zu den anderen Handwerker*innen zu sprechen? In ihrer Freizeit. So eine Baubesprechung machen die sechs Bautrupps der „Baustelle KAB“ am Samstag 7. September 2019 in Oelde. Alle, die an der Neugestaltung der KAB im Bistum Münster mitdenken und planen – die „Bautrupps“ – kommen im Pfarrheim St. Johannes zusammen, um sich auszutauschen und schon mal den ein oder anderen Eckpfeiler des neuen Hauses KAB festzulegen. Unterstützt werden sie von der Bauleitung um Ansgar Jux und Renate Lammering, die durch den Tag führt.

Mit dabei ist auch der Diözesanvorstand, der diese Neugestaltung angestoßen hat. Außerdem wird die KAB-Bundesvorsitzende Maria Etl die Münsteraner*innen besuchen, um sich über den Prozess in Münster zu informieren und über Entwicklungen auf der KAB-Bundesebene zu berichten.

Es ist nicht das erste Mal, dass die KAB über eine Neuausrichtung nachdenkt. Manche Skeptiker*innen verweisen auf viel Papier, wenige Beschlüsse und viele offene Fragen aus anderen Prozessen. Das weiß auch Ansgar Jux. Dennoch sieht er einen wesentlichen Unterschied zu allen Neuausrichtungsprozessen, die die KAB Münster in den letzten 15 Jahren beschritten hat. „Wir entwickeln in den Arbeitsgruppen keine isolierten Lösungen für dringende Fragen wie Mitgliederrückgang, Sicherung der Finanzen oder Verbandsstrukturen, sondern schauen stark auf die Zusammenhänge der Fragestellungen“, sagt der KAB-Referent. „Bereits im laufenden Prozess versuchen wir Puzzleteile zusammenzufügen und erste Richtungsentscheidungen zu treffen.“

Die endgültige Entscheidung über Neuerungen im Diözesanverband fällt jetzt noch nicht – auch nicht in diesem Jahr. Diese Entscheidungen trifft ein größeres, demokratisch gewähltes Gremium – der Diözesanausschuss - im Frühjahr 2020. Zum Diözesanausschuss gehören die Leitungen der sieben Bezirksverbände und des Landesverband Oldenburgs sowie der Diözesanvorstand und die hauptberuflichen Sekretär*innen der KAB.

Die Bautrupps und ihre Leitungen:

  • Bautrupp 1: Mitglieder und „Nichtmitglieder“ - Gertrud Vorholt,
  • Bautrupp 2: (politische) Verbandsstruktur - Dietmar Stalder, Goch
  • Bautrupp 3: Kampagnen und Aktionen - Stephan Eisenbart, Vechta
  • Bautrupp 4: Ortsvereine und Aktionsgruppen - Bernhard Kemper, Oelde
  • Bautrupp 5: Inhalte & Profil - Sigrid Audick, Recke
  • Bautrupp 6: Finanzkonzept für alle Ebenen und Personal - Hermann Hölscheidt, Münster


Text: Heike Honauer
Foto: KAB
27.08.2019

KAB-Büro eingeschränkt zugänglich.

Besuche und Beratungen in einem der Büros der KAB im Bistum Münster sind für Publikum nur nach vorheriger telefonischer Absprache möglich. Sie erreichen die Büros in Münster, Dülmen, Wesel und Vechta telefonisch von Montag bis Freitag zu den üblichen Bürozeiten.

Unsere Veranstaltungen 2020

Aufgrund der Corona-Virus-Pandemie prüfen wir jede Veranstaltung der KAB und des KAB-Bildungswerkes im Bistum Münster auf ihre Durchführbarkeit. Bitte informieren Sie sich in den zuständigen Regionalbüros und dem Diözesanbüro.

Bestellung Newsletter
Die Arbeits-Welt ins Gebet nehmen.

Münster. Eine Gebetsanregung, die mit „Schluss mit leise!“ überschrieben ist –...
> MEHR LESEN

Virtuelle Kapelle

„Schluss mit leise … Es ist jetzt die Zeit zum Lautwerden! Stellen wir die...
> MEHR LESEN

Trotzdem: Gemeinsam auf dem Weg! - Bezirkswallfahrt nach Hopsten wird vorbereitet

Kreis Steinfurt. Traditionell findet Ende August/Anfang September die...
> MEHR LESEN

Nachhaltig wachsen. Besser arbeiten. Gut leben.

Münster. Wie können wir zukunftsfähig leben und wirtschaften? Das ist die zentrale...
> MEHR LESEN