DIÖZESANVERBAND

Neues von der Baustelle

Neues von der Baustelle

Seit zwei Monaten scheint es recht still auf der Baustelle KAB zu sein. Ansgar Jux von der Bauleitung weiß jedoch, dass auf der Baustelle KAB gerade definitiv weitergearbeitet wird. „Nach wie vor überlegen engagierte ehren- wie hauptamtliche Mitarbeiter*innen, wie unser Diözesanverband zukunftsfähig aufgestellt werden kann“, erzählt er. > MEHR ERFAHREN


Startschuss für die zweite Umbauphase.

Startschuss für die zweite Umbauphase.

Man stelle sich vor: Alle Beteiligten am Hausbau – Mauerer*, Elektriker*, Fliesenleger*, Anstreicher*, Architekten*, Zimmerleute*, Dachdecker* usw. – treffen sich einen Samstag lang, um gemeinsam über die bisherigen Arbeiten, ihre Ideen und  die Schnittstellen zu den anderen Handwerker*innen zu sprechen? In ihrer Freizeit. So eine Baubesprechung machen die sechs Bautrupps der „Baustelle KAB“ am Samstag 7. September 2019 in Oelde. > MEHR ERFAHREN


Wie Suppe mit Sternchennudeln. Die Campaigner-Azubis der KAB.

Wie Suppe mit Sternchennudeln. Die Campaigner-Azubis der KAB.

Ulrike Klorer aus Haltern am See, Michael Grammig aus Münster und Stephan Eisenbart aus Vechta arbeiten für die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) im Bistum Münster. Sie lernen nun, wie sie „politische Kampagnen“ für ihren Verband planen und organisieren können. Die drei „Azubis“ erzählen im Interview, warum eine Gesellschaft Kampagnen braucht und was Sternchennudeln damit zu tun haben. > MEHR ERFAHREN


Baustelle KAB: Das Fundament und die Bautrupps.

Baustelle KAB: Das Fundament und die Bautrupps.

Im wahren Baustellen-Leben erledigen Bautrupps klar umrissene Aufgaben: Haus-Fundamente gießen, Straßenasphalt fräsen oder Rohre verlegen. Auch die Bautrupps der KAB haben klare Aufgaben – und dabei noch viel Platz für eigene Ideen, mit denen sie die Zukunft der KAB sichern wollen. > MEHR ERFAHREN


„Wir sind oft nicht mehr da, wo Menschen sich heute treffen.“

Ansgar Jux und Elisabeth Hönig gehören zur "Bauleitung" der KAB, die den katholischen Verband zukunftsfähig machen will.

Die KAB im Bistum Münster hat sich für den Sommer und Herbst 2019 viel vorgenommen: Sie durchleuchtet den eigenen Verband, um ihn dort umzubauen, wo er nicht zukunftsfähig scheint. „Baustelle KAB“ heißt dieser Prozess, der im Frühjahr 2019 gestartet ist. Elisabeth Hönig und Ansgar Jux sind Teil der Steuerungsgruppe. Über die Gründe, solch ein Vorhaben anzupacken und was sich die KAB davon erhofft, davon erzählen sie hier... > MEHR ERFAHREN


KAB-Büro eingeschränkt zugänglich.

Besuche und Beratungen in einem der Büros der KAB im Bistum Münster sind für Publikum nur nach vorheriger telefonischer Absprache möglich. Sie erreichen die Büros in Münster, Dülmen, Wesel und Vechta telefonisch von Montag bis Freitag zu den üblichen Bürozeiten.

Unsere Veranstaltungen 2020

Aufgrund der Corona-Virus-Pandemie prüfen wir jede Veranstaltung der KAB und des KAB-Bildungswerkes im Bistum Münster auf ihre Durchführbarkeit. Bitte informieren Sie sich in den zuständigen Regionalbüros und dem Diözesanbüro.

Bestellung Newsletter
Tariflohn statt Lohndumping!

Münster. Der offenkundige Missbrauch von Arbeitsverträgen...
> MEHR LESEN

„222.222 für ein Lieferkettengesetz“

Berlin. Mehr als 222.222 Menschen fordern von Bundeskanzlerin Angela Merkel die...
> MEHR LESEN

Gemeinschaft trotzt der Krise.

Hopsten. „Gemeinsam auf dem Weg“ waren 86 Teilnehmer*innen bei der ersten...
> MEHR LESEN

KAB-Projekt erhält Sonderpreis.

Münster. Mit einem Sonderpreis für ehrenamtliches Engagement wurden in diesem Jahr...
> MEHR LESEN