STARTSEITE/Arbeitsgruppen
Bezirk Hamm-Münster-Warendorf

Arbeitskreise und Kommissionen

Arbeitskreis Senioren

Arbeitskreis Senioren.

Nachdem beim Bezirkstag Werbung für den AK Senioren gemacht wurde, trafen sich am 16.07.2019 sechs neue Mitstreiter um den AK Senioren, der nach dem Rücktritt von Gertrud Röttger nicht mehr getagt hatte, mit Leben zu erfüllen.

Alle Mitmacher sind neu und so hieß es erstmal kennenlernen und Wünsche und Ideen auszutauschen.

Es wurde berichtet was der AK in den letzten Jahren veranstaltet hatte.

Es wurden viele Vorschläge gemacht und der Wunsch geäußert, dass ein Bezirksseniorentag mit dem Thema „Wie sieht der Rechtsschutz der KAB im Alter aus“ in 2020 veranstaltet werden sollte.

Auch wurde der Wunsch geäußert das ein 3tägiges Seminar in Günne mit Senioren in 2020 veranstaltet werden sollte.

Der nächste Bezirksseniorentag findet am 08.10.2020 um 15.00Uhr in Münster -Hiltrup im St. Clemens Pfarrheim statt. Neben dem geselligen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen wird die KAB Rechtschutzsekretärin zu dem Thema: Wie sieht der Rechtschutz der KAB im Alter aus? referieren und für Fragen zur Verfügung stehen. Alle sind herzlich eingeladen.

Auf die Bildungs- und Begegnungstage vom 03.März bis 06.März 2020 in Günne möchten wir schon aufmerksam machen. Das Thema: Im Alter verändert sich einiges, aber wie kann ich es gestalten ?! Nähere Infos werden in nächster Zeit über die Ortsvereine verteilt. Auch hierzu laden wir herzlich ein.

Wir würden uns freuen, wenn wir aus der großen Zahl von Senioren/innen neue Mitstreiter finden würden.

Auch Vorschläge für Aktivitäten auf Bezirksebene nehmen wir gerne entgegen.

Natürlich sind alle Senioren/innen wie immer zu allen Veranstaltungen herzlich eingeladen.

  • Sprecher:

                   Richard Kretschmann, Tel.: 02501/92 88 717

                   Email: richardkretschmann@gmx.de

 

 

Arbeitskreis Familien

Arbeitskreis Familien.

Familienkreise in der KAB -  die Idee, über die Familien neue Mitglieder für unseren Verband zu gewinnen, hat in den letzten Jahrzehnten ihre Früchte getragen.  So haben gerade Familien für eine Verjüngung der Mitgliederstruktur aber auch für eine neue Themen- und Wertevielfalt in unserer KAB geführt. In vielen Ortsvereinen  unseres Bezirkes setzten die Verantwortlichen bei der Werbung neuer Mitglieder auf die Familien und gründeten zahlreiche  Familienkreise. So fanden sich über die Familienkreise auch viele Mitglieder in den Zielen und Werten der KAB vor Ort (Vereinsprogramme für alle Mitglieder) als auch bei Aktionen und Seminaren auf Bezirks- und Diözesanebene wieder. Es gibt wenige Familienkreise, die nicht einmal in den Bildungshäusern in Günne, Rahrbach oder Haltern ein Wochenende verbrachten. Gemeinsame Familienfeste in Oelde oder Günne zeugen von einem Zusammenhalt der Familien über die Ortsgrenzen hinaus. Viele der heute in Vorständen der Vereine aktiven Mitglieder sind aus den Familienkreisen in ihre jetzige Verantwortlichkeit reingewachsen und übernehmen Ehrenämter  nicht nur in ihrem Ortsverein, sondern wirken in Schulpflegschaften,  Kirchengremien und Stadträten aktiv mit.

Trotzdem ist die Familienkreisarbeit in den Vereinen nicht einfacher geworden, das Freizeitverhalten der Familien, einhergehend mit dem Wertewandel – auch in Bezug auf christlich-kirchlicher Ebene – und nicht zuletzt die Änderungen im Schulwesen - sprich Ganztagsschule- haben den Aufbau neuer Familienkreise in den letzten Jahren nicht einfacher gemacht . Wir als KAB kennen die Alternativen:

  • Der Austausch im geschlossenen Familienkreis schafft Vertrauen, gibt Halt und lässt neue Freundschaften entstehen, Freizeit wird gemeinsam gestaltet,  Jeder ist für jeden da!
  • Die Kreise finden sich im Jahresprogramm des Ortsvereines wieder, familienfreundliche Veranstaltungen, Feste und Vorträge, sowie Diskussionen mit Fachleuten werden eltern- und  familientauglich vorbereitet!
  • Die Möglichkeit, in KAB-eigenen Bildungshäusern Seminare und Urlaube zu gestalten und über die Stadtgrenzen hinaus auf Gleichgesinnte zu treffen, um in Aktion zu treten.

Dieses Profil lässt sich weiterentwickeln, erste Ansätze gibt es bereits. Der Arbeitskreis "Familien im Bezirksverband Hamm-Münster-Warendorf" möchte eine lebendige Familienkreisarbeit mitgestalten und begleiten. Außerdem nehmen wir aktuelle und spannende Themen für Familien und Arbeitnehmer in den Blick und bieten dazu passende Veranstaltungen an.  

Mitstreiter, die aktiv mitgestalten wollen, sind jederzeit willkommen.

Arbeitskreis Internationale Solidarität

Arbeitskreis Internationale Solidarität.

Nachdem 2012 der gesamte Bezirk Coesfeld unserer seit 1986 bestehenden Partnerschaft mit der Christlichen Arbeiter-Bewegung (CWM) Sri Lanka  beigetreten ist, wurde dieser Arbeitskreis am 23. Januar 2013 gegründet. Ziel und Aufgabe ist es, die internationale Arbeit, vor allem in Bezug auf unsere Partnerschaft, weiter zu begleiten, zu aktivieren und motivieren, informieren und koordinieren, sowie sich mit Fragestellungen der Internationalen Arbeit auseinanderzusetzen.  

Erste Aufgabe war dabei die Planung und Begleitung des Besuches von Sudharma Kumudumala und Joseph Anthony aus Sri Lanka als Delegierte beim WBCA-Weltkongress in Haltern mit vorher-gehender, bezirklicher Besuchswoche vom 8.07.2013 an und Abschluss nach einem Partnerschaftsseminar mit dem Weltnotwerk am 27. Juli 2013.

Eine-Welt-Arbeit ist für uns kein Fremdwort und keine Theorie, sondern praktizierte Solidarität. Damit diese Partnerschaft "mit Gesicht" auch weiterhin eine gute Zukunft hat, bitten wir um Beteiligung und Unterstützung. Für den Arbeitskreis wünschen wir uns ebenfalls weitere "Gesichter", wobei die Häufigkeit der Treffen sicherlich viermal im Jahr nicht übersteigen wird.

Arbeitskreis Mitgliederwerbung

Arbeitskreis Mitgliederwerbung.

Auf dem Bezirkstag im Jahr 2013 wurde die Gründung beschlossen einen Arbeitskreis für Mitgliederwerbung, für unseren Verband zu gewinnen.
Sieben motivierte Mitglieder/innen des Bezirksverbandes setzen auf das Ziel, auf  Mitgliederzahlen positiv einzuwirken. In der konstituierenden Sitzung des Arbeitskreises stellte man fest, dass Werbung nur auf Ebene der Ortsvereine erfolgreich durchzuführen ist und ein Dauerthema darstellt.
Es ist als Ehrgeiz anzusehen, so viele Menschen wie möglich von unserer

  • starken Gemeinschaft
  • Bewegung für soziale Gerechtigkeit
  • Vision einer menschenwürdigen Gesellschaft


zu überzeugen. Jedes einzelne neue Mitglied ist uns wertvoll und sehr herzlich willkommen!

Als erstes wurde der bereits geplante Bezirksarbeitstag „Mitgliederwerbung“  im November 2013 im Pfarrheim St. Joseph Oelde begleitet. Das war der Auftakt, dieses wichtige Thema in den Fokus der eigenen Arbeit der Ortsvereine  zu bringen. Es wurde viel Wert auf den Austausch untereinander gelegt, um sich gegenseitig zu informieren und zu motivieren.        
Ziel der Veranstaltung war nicht, perfekte oder erfolgreiche Werbekonzepte für die KAB zu entwerfen – denn die gibt es nicht!

Danach erarbeiteten wir gemeinsam eine „Erklärungshilfe für Werbende in der KAB“, die zur Beantwortung häufig gehörter Fragen dient (Was habe ich persönlich davon, wenn ich KAB Mitglied werde? Was bewirkt die KAB? usw.).

Zurzeit bieten Arbeitskreismitglieder den Ortsvereinen an, unterstützend tätig werden, um die Mitgliederwerbung anzustoßen oder zu begleiten. Man ist sich einig, dass die Werbung eine Aufgabe der Ortsvereine ist.  Hier gibt es die Chance der persönlichen  Ansprache, das Angebot in der Nähe und die notwendige Nachhaltigkeit von Werbung. Dabei finden die örtlichen Gegebenheiten Berücksichtigung.
Für interessierte Ortsvereine besteht die Möglichkeit, sich im Regionalbüro der KAB Münster zu melden, um einen Termin zu vereinbaren. Danach ist es die Aufgabe der Vorstände oder Arbeitsgruppen sich explizit mit der Mitgliederwerbung vor Ort zu beschäftigen und Aktionen zu starten. Denn jedes einzelne neue Mitglied zählt! Arbeitsunterlagen von der Bezirksarbeitstagung oder die „Erklärungshilfe für Werbende in der KAB“  stehen dem Ortsverein zur Verfügung. 
Die Begeisterung von Menschen für unsere Bewegung ist eine Aufgabe für uns alle und deswegen wünschen wir uns allen dabei ein erfolgreiches Zusammenarbeiten.                    

Herzlich willkommen sind uns weitere Mitstreiter/innen, die kreative Ideen und Mut zum Ausprobieren neuer Wege in der KAB zum Thema „Werbung“ haben. Wir würden uns darüber sehr freuen!

Sprecherin:
Margret Bömler, Tel. 02522/2498, E-Mail: boemler.margret@online.de

KAB-Büro eingeschränkt zugänglich.

Besuche und Beratungen in einem der drei Büros der KAB im Bistum Münster sind für Publikum nur nach vorheriger telefonischer Absprache möglich. Sie erreichen die Büros in Münster, Dülmen und Wesel telefonisch von Montag bis Freitag von 09:30 – 13:00 Uhr.

Veranstaltungen abgesagt.

Die KAB im Bistum Münster sagt alle Präsenzveranstaltungen bis auf Weiteres ab. Neue Infos hier: www.kab-muenster.de und www.kab-bildungswerk.de.

Bestellung Newsletter
Offener Brief an den Ministerpräsidenten.

Haltern am See. Mit einem gemeinsamen offenen Brief wenden sich die katholische...
> MEHR LESEN

„Was bleibt?“ – Gruppenarbeit nach dem Shutdown

Münster. Das Leben der Vereine und Gruppen lag in den vergangenen Montane nahezu...
> MEHR LESEN

Virtuelle Kapelle

Die Zeichen der Zeit in Zeiten der Corona-Krise erkennen bedeutet, den Blick von dieser...
> MEHR LESEN

KAB und Kossen begrüßen schärfere Regelungen für Fleischbranche

Münster. Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) im Bistum Münster und...
> MEHR LESEN