Aktuelle Nachrichten

Familienfreizeiten im KönzgenHaus


Gut zum Anlehnen und zum Tore schießen: Lea-Sophie, Lucy und Luisa (v. li.) vor der Torwand am KönzgenHaus.

Gut zum Anlehnen und zum Tore schießen: Lea-Sophie, Lucy und Luisa (v. li.) vor der Torwand am KönzgenHaus.

Haltern am See. Die erste der beiden diesjährigen Ferienfreizeiten des KönzgenHauses in Haltern ist vorbei – zehn Familien aus dem Münsterland und Ruhrgebiet verbrachten gemeinsam zwei erholsame Wochen in Haltern am See. „Ferien vom Alltag und nah an der Heimat“, wie Annette Seier, stellvertretende Geschäftsführerin des KönzgenHauses und Mitorganisatorin der Freizeiten sagt. Ab 18. Juli 2020 steht die zweite Ferienfreizeit für Familien vor der Tür.

Unbeschwerte Ferien trotz Corona
Annette Seier ist sehr froh, dass die Familienfreizeiten wie geplant stattfinden können. „Gerade in diesem Jahr mit den Beschränkungen durch die Corona-Pandemie ist es für Familien sehr wichtig, nach den anstrengenden vergangenen Monaten eine unbeschwerte Auszeit vom Alltag genießen zu können“, erklärt sie. „Für viele ist der geplante Urlaub einfach ausgefallen, andere können sich aber auch im Normalfall schlicht keinen gemeinsamen Urlaub leisten. Umso wichtiger war es uns, dass wir auch in diesem Sommer unser Ferienprogramm anbieten können.“ Die vorgeschriebenen Hygienebedingungen und Schutzmaßnahmen, versichert sie, werden dabei natürlich eingehalten.

Auszeit auf dem Annaberg in Haltern
Für die zehn Familien dieser vergangenen Ferienfreizeit bedeutete das: Zwei Wochen Erholung, Gemeinschaft, Austausch, Spiel und Spaß untereinander und mit anderen Familien. Erfahrene Kinderbetreuer*innen begleiteten die Kinder und Jugendlichen vormittags, spielen, basteln und toben mit ihnen, so dass die Erwachsenen auch Zeit für sich genießen können.

Heike Leuders aus Gronau-Epe nahm mit ihrer Familie bereits zum sechsten Mal an der Familienfreizeit in Haltern teil. Sie schätzt sehr, dass ihre beiden acht- und zehnjährigen Kinder vormittags eine tolle Zeit mit Gleichaltrigen erleben und dabei noch nebenbei in ihrer Sozialkompetenz gestärkt werden. Uschi Pelmer aus Bocholt ist schon seit Jahrzehnten regelmäßig Gast im KönzgenHaus - 1971 erstmalig als Kind, heute als fünffache Mutter. Inzwischen ist ihr 18-jähriger Sohn als Kinderbetreuer dabei.

Letzter freier Platz für Spontane
Am 18. Juli 2020 startet die nächste, zweiwöchige Familienfreizeit. Hier gibt es noch einen Platz für eine kurzentschlossene Familie.

Weitere Infos zu Kosten und Zuschussmöglichkeiten sowie zur Anmeldung gibt es auf Nachfrage über die Telefonnummer 02364/105-0 oder per Mail: info@koenzgenhaus.de.


Text: pd
Foto: Johannes Bernard, Kirche+Leben
13.07.2020


KAB-Büro eingeschränkt zugänglich.

Besuche und Beratungen in einem der Büros der KAB im Bistum Münster sind für Publikum nur nach vorheriger telefonischer Absprache möglich. Sie erreichen die Büros in Münster, Dülmen, Wesel und Vechta telefonisch von Montag bis Freitag zu den üblichen Bürozeiten.

Unsere Veranstaltungen 2020

Aufgrund der Corona-Virus-Pandemie prüfen wir jede Veranstaltung der KAB und des KAB-Bildungswerkes im Bistum Münster auf ihre Durchführbarkeit. Bitte informieren Sie sich in den zuständigen Regionalbüros und dem Diözesanbüro.

Bestellung Newsletter
Die Arbeits-Welt ins Gebet nehmen.

Münster. Eine Gebetsanregung, die mit „Schluss mit leise!“ überschrieben ist –...
> MEHR LESEN

Virtuelle Kapelle

„Schluss mit leise … Es ist jetzt die Zeit zum Lautwerden! Stellen wir die...
> MEHR LESEN

Trotzdem: Gemeinsam auf dem Weg! - Bezirkswallfahrt nach Hopsten wird vorbereitet

Kreis Steinfurt. Traditionell findet Ende August/Anfang September die...
> MEHR LESEN

Nachhaltig wachsen. Besser arbeiten. Gut leben.

Münster. Wie können wir zukunftsfähig leben und wirtschaften? Das ist die zentrale...
> MEHR LESEN