Aktuelle Nachrichten

Die Botschaft des Himmels: „Mach dich auf den Weg!“


Botschaften können so unterschiedlich sein.
Die letzten Monate waren geprägt von vielen Botschaften. So manch eine Botschaft lässt in mir große Sorgen aufsteigen.
Die Rechten gewinnen an Wählerstimmen. Sie sind in unseren Landtagen vertreten und dürfen ihre menschenverachtenden Parolen in unseren Parlamenten ungestraft von sich geben. Das ist wohl der Preis einer gut funktionierenden Demokratie.

Immer wieder wird der Auszug der Briten aus der Europäischen Union verschoben - die einen wollen ihn unbedingt, die anderen möchten ihn gerne noch verhindern, die EU muss diese Spiele mitspielen.

Auch die Krise unserer Kirche nimmt immer mehr Fahrt auf.
Immer wieder gibt es neue Enthüllungen im Missbrauchsskandal.
Maria 2.0 sorgt dafür, dass die Kirchenführung endlich über die Krise nachdenkt. Mit den Laien wird jetzt der ‚Synodale Weg‘ beschritten.
Krise als Wende, irgendwie müssen wir doch die Kurve kriegen!
Die Sorge bleibt, dass wir bei allen Bemühungen aus der Kurve fliegen!

Und dann lese ich in der Bibel wieder diese Botschaft: „Fürchtet euch nicht, ich verkünde euch eine große Freude, die dem ganzen Volk zuteilwerden soll: Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren; er ist der Christus, der Herr.“ (Lk 2,10 f)

Diese Botschaft geht an die Hirten auf dem Feld. An die Menschen, denen es nicht gut geht, die Tag und Nacht schuften müssen, damit sie und ihre Familien leben können – mehr schlecht als recht. Die Hirten hören die Botschaft des Engels und sie lassen sich anrühren von ihr. Sie lassen sich bewegen im Innersten. Sie machen sich auf den Weg und finden das Kind, den Retter!

Drei Weise beobachten den Himmel über sich und entdecken in der besonderen Konstellation eine Botschaft: Es muss ein neuer König geboren worden sein.

Ich kann lesen: „Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben seinen Stern aufgehen sehen und sind gekommen, um ihm zu huldigen.“ (Mt 2,2)
Die Botschaft des Himmels bedeutet für die Weisen: Macht euch auf den Weg!

Der Engel bei den Hirten ist ein Bote des Himmels, die Sterne der Weisen sind Boten des Himmels. Himmel ist der Existenzbereich Gottes. Engel und Sterne sind die Boten Gottes.

Welche Botschaft rührt mich an und lässt mich aufbrechen?

„Mach dich auf den Weg!“
Trotz vieler Botschaften, die mir Sorge bereiten, darf ich mich auf den Weg machen – so wie die Hirten und die Weisen. Im Bewusstsein, dass der Retter geboren ist. Im Glauben an die Botschaft des Himmels.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen eine gute und besinnliche Weihnachtszeit und die Kraft, innerlich aufzubrechen, loszugehen und den Heiland zu finden!

Michael Prinz, Diözesanpräses


Foto: pixabay.com
19.12.2019


Bestellung Newsletter
Cappuccino-Modell statt Grundrente

Köln/Berlin. In einer Stellungnahme an das Bundesarbeitsministerium (BMAS) hat der...
> MEHR LESEN

Nochmal 100 Jahre?

Münster. „Frauen an die Macht“, „Nur equalpay ist okay“, mit feinen Stichen zeigen...
> MEHR LESEN

Männer-Filmtage, die herausfordern.

Haltern am See. „Herausforderungen“ hieß das Thema der diesjährigen...
> MEHR LESEN

Proteststicken in der Handwerkstatt

Münster. Zu einem Sticktreffen der besonderen Art lädt das Bildungswerk der KAB...
> MEHR LESEN