Aktuelle Nachrichten

Politische Runde zu Digitalisierung der Gesellschaft


Niederrhein. Wohin geht die Digitalisierung der Arbeitswelt und der Gesellschaft? Welche Rahmenbedingungen muss die Politik schaffen, damit die Menschen ihre Persönlichkeitsrechte und frei bestimmte Lebensbereiche behalten? Um diese Fragen und die „Uedemer Erklärung der KAB Niederrhein“ geht es bei einer politischen Gesprächsrunde, zu der die KAB am Samstag, 16.11.2019 von 9.00 Uhr – 12.30 Uhr alle Interessierten ins Gewerbe- und Gründerzentrum Kalkar-Kehrum (GGK) einlädt.

Als Diskussionspartner haben zugesagt: Dietmar Bell (SPD MdL), Jürgen Franken (SPD Kreis Kleve), Dr. Barbara Hendricks (SPD MdB), Prof. Dr. Helmut Prior (Bündnis 90/Die Grünen Kreis Kleve), Stefan Rouenhoff (CDU MdB) und René Schneider (SPD MdL). Für die KAB wird Dietmar Stalder (Bezirksvorsitzender Kleve) am Gespräch teilnehmen. Moderatorin ist Ortrud Harhues, die Leiterin des KAB-Bildungswerks Münster.

In ihrer „Uedemer Erklärung“ hat die KAB am Niederrhein in fünf Punkten Rahmenbedingungen für eine menschenwürdige Digitalisierung formuliert. Dabei geht es um ein Recht auf persönliche und geschützte Lebensbereiche, eine Veränderung der Sozialsysteme, die Möglichkeit für individuelle Weiterbildungen, die Gestaltung einer Tätigkeitsgesellschaft und ethische Fragen bei autonomen IT-Systemen. Die Uedemer Erklärung im Wortlaut finden Sie hier.

Die politische Gesprächsrunde am 16. November 2019 ist kostenlos. Die KAB bittet um Anmeldung im KAB-Regionalbüro Wesel bis zum 11. November 2019 unter regio-niederrhein@kab-muenster.de oder telefonisch unter 0281/164100.

Zur Übersicht:
Thema: Podiumsgespräch zu Digitalisierung der Arbeitswelt und Gesellschaft mit VertreterInnen der Parteien in Landtag und Bundestag
Datum: 16.11.2019, 9.00 – 12.30 Uhr
Ort: Gewerbe- und Gründerzentrum Kalkar-Kehrum (GGK), Industriepark 4


Text: KAB
05.11.2019


KAB schließt Büros für Publikumsverkehr.

Die KAB im Bistum Münster schließt bis auf weiteres ihre drei Bürostandorte in Münster, Dülmen und Wesel für den Publikumsverkehr. Dies gilt auch für persönliche Beratungen für KAB-Mitglieder in Bezug auf Arbeits- und Sozialrecht.

Veranstaltungen abgesagt.

Die KAB im Bistum Münster sagt ab sofort alle Veranstaltungen, Seminare und Treffen bis 19.04.2020 ab. Sollten weitere Veranstaltungen über diesen Tag hinaus abgesagt werden, gibt der Sozialverband dies auf www.kab-muenster.de und www.kab-bildungswerk.de bekannt.

Bestellung Newsletter
Generationenvertrag verschoben

Bistum Münster. Die Weiterführung der derzeitigen Reformlinie über das Jahr 2025...
> MEHR LESEN

Virtuelle Kapelle

„Maria von Magdala geht den Weg zum Grab in der Dunkelheit ihres Lebens. Was sind unsere...
> MEHR LESEN

MISEREOR: Online-Spende statt Kollekten

Münster. Keine Gottesdienste, keine Kollekten – diese derzeitige Situation, die...
> MEHR LESEN

Gruß des KAB-Diözesanpräses: Die Kerze im Fenster...

Die Kerze im Fenster und die Rolle Toilettenpapier - Zwei Bilder, die mir zurzeit nicht...
> MEHR LESEN