Aktuelle Nachrichten

„Gebt wenigstens am Sonntag Ruh!“ – eine Karnevalspredigt.


Münster/Augsburg. Der 3. März ist der Internationale Tag des freien Sonntags und in diesem Jahr obendrein Karnevalssonntag – oder „Fastnacht“, „Fasching“ oder „Fasnet“ wie diese Jahreszeit auch genannt wird. Grund genug, für eine Faschingspredigt zum freien Sonntag, sagt Erwin Helmer, Betriebsseelsorger aus Augsburg.


Liebe Christen, liebe Narren!

Der Faschingssonntag lädt uns alle ein.
Junge, Alte, Groß und Klein.
Die Freude am Leben zu feiern allzumal,
im Gottesdienst und beim Karneval.

Denn Gott, der Herr, hat Spaß am Leben,
er ist das volle Leben, eben.
Das Glück der Menschen ist sein Ziel,
wer glaubt, der hat Humor, und davon viel.

Jesus sagt uns heute, und das steht fest geschrieben:
„Du sollst deinen Nächsten, den Nächstbesten lieben.
Den Splitter im Auge des andern brauchst du nicht kritisiern.
Erkenne den Balken vor deinem eigenen Hirn.“
(…)

Mehr hier: Predigt zu Karnevalssonntag (pdf)

Weitere Gottesdienstvorlagen:
Fürbitten (pdf)
Gebet um Humor (pdf)

Infos zum freien Sonntag:
www.allianz-fuer-den-sonntag.de
www.kab.de 


Text: KAB
Foto: Horst Erlenkötter
21.02.2019


Bestellung Newsletter
KAB-Aufruf: Wählen gehen für Europa.

Bistum Münster. Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB)...
> MEHR LESEN

„Uedemer Erklärung“ fordert Recht auf eigene Daten.

Uedem. Mit ihrer „Uedemer Erklärung“ machen die KAB Bezirke Wesel und Kleve...
> MEHR LESEN

Open-Air-Diskussion und Workshop.

Dülmen. Menschenwürde. Digitalisierung. Arbeitswelt. Das sind die zentralen...
> MEHR LESEN

Wir wollen Bremsklotz sein

Lengerich. Zur Auftaktveranstaltung des Vereins „Aktion Würde und Gerechtigkeit“...
> MEHR LESEN