Aktuelle Nachrichten

1. Mai: Würdige Arbeit 4.0


1. Mai: Würdige Arbeit 4.0

Münster/Köln. Eine digitale Arbeitswelt 4.0 hat dem Menschen und der Gesellschaft zu dienen und nicht umgekehrt, der Mensch den Algorithmen und Maschinen – dies fordert die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) anlässlich des Tages der Arbeit am 1. Mai 2018. In ihrem Maiaufruf warnt der katholische Sozialverband davor, die Digitalisierung zum Vorwand zu nehmen, um Arbeitnehmerrechte auszuhebeln. Die Politik müsse, so die KAB weiter, Leit- und Schutzplanken sowie Rahmenbedingungen für eine menschenwürdig gestaltete Wirtschafts- und Arbeitswelt 4.0 schaffen. Dazu gehören ein armutsfester Mindestlohn von 13,44 Euro auch für Crowd- und Klickworker und den Ausbau der Arbeits- und Sozialrechte im Bereich von Crowd-Working und IT-Jobs. Internet-Arbeit, so der Verband, dürfe nicht zum rechtsfreien Raum ohne Tarifbindung und Mitbestimmung werden.

Text/Foto: KAB Deutschlands
20.04.2018


Bestellung Newsletter
Lieferkettengesetz jetzt!

Köln/Berlin. Gemeinsam mit der breiten > MEHR LESEN

Essener Bischof zelebriert Gedenkgottesdienst für Nikolaus Groß

Xanten. Zu einem Gedenkgottesdienst für die ermordeten Widerstandskämpfer gegen...
> MEHR LESEN

Gianna Risthaus ist neue KAB-Referentin

Wesel. Sie lebe so gerne am Niederrhein, „weil dort das Schöne direkt vor der Nase...
> MEHR LESEN

Elektrobulli on (Vor-)Tour

Bistum Münster.  Bevor am Freitag, 12. September auf dem Dortmunder...
> MEHR LESEN