DIÖZESANVERBAND
„Digitales Tagelöhnertum oder Chance?“

Heiden/Bistum Münster. „Der Arbeitsgesellschaft wird die Arbeit nicht ausgehen“, Prof. Dr. Franz Segbers mahnte beim KAB-Diözesantag in Heiden zur Nüchternheit beim Reizthema „Digitalisierung der Arbeit“. Die wesentliche Frage sei, ob die wichtigen gesellschaftlichen Kräfte und die Politik Technologie so gestalten können, dass aus der fortschreitenden Digitalisierung etwas Gutes für alle erwachsen kann. Eine bedeutende Rolle nehmen weiterhin Gewerkschaften und Betriebsräte ein: „Ohne sie werden wir diesem Prozess der Digitalisierung keine Humanität abringen können“, sagte der Theologe. > MEHR ERFAHREN


KAB-Diözesantag 2017

Heiden/Bistum Münster. Beim Diözesantag der KAB am vergangenen Wochenende (11. und 12.11.2017) in Heiden ging es unter anderem um die inhaltliche Positionierung in Fragen der Digitalisierung der Arbeitswelt unter dem Motto „Arbeit. Macht. Sinn.“. Zur Fotogalerie ...


Heiden/Bistum Münster. Sinnvolles Leben braucht einen verlässlichen gesellschaftlichen Rahmen und der Prozess der Digitalisierung der Arbeitswelt braucht starke Gewerkschaften und Sozialverbände. Dies machte die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) im Bistum Münster bei ihrem Diözesantag am vergangenen Wochenende (11. und 12.11.2017) in Heiden/Kreis Borken deutlich.

In ihrem Leitantrag, der einstimmig von den Delegierten verabschiedet wurde, beschreibt die KAB  Pfeiler des gesellschaftlichen Rahmen: die Sicherung der sozialen Grundrechte, das Recht auf Bildung und Weiterbildung, die Aufwertung bisher unbezahlter Arbeitsformen wie Ehrenamt und familiärer Arbeit, die Glaubensfreiheit eines jeden Einzelnen sowie ein nachhaltiger Lebensstil und eine neue Art des Wirtschaftens. > MEHR ERFAHREN


Heiden/Münster. Mit einer Videobotschaft grüßt Bischof Dr. Felix Genn die Delegierten des Diözesantages der KAB. Er bestärkt die KAB in ihrem Engagement in mitten von Gesellschaft und Kirche. „Die Kirche braucht Sie und ihre Blickrichtung“, betont der Bischof. Zum VIDEO ...


Münster/Heiden. Monsignore Pirmin Spiegel, Hauptgeschäftsführer des Hilfswerkes Misereor, und Professor Dr. Franz Segbers von der Universität Marburg sind die Hauptredner beim zweitägigen Diözesantag der Katholischen Arbeitsnehmer-Bewegung (KAB) im Bistum Münster. Die Delegiertenversammlung findet vom 11. - 12.11.2017 in Heiden, Kreis Borken statt. Die gastgebende KAB St. Georg Heiden erwartet gut 220 Delegierte aus dem gesamten Bistum Münster. Neben der inhaltlichen Positionierung in Fragen der Digitalisierung der Arbeitswelt unter dem Motto „Arbeit. Macht. Sinn.“ wählen die Delegierten ihren Diözesanvorstand für die nächsten vier Jahre. > MEHR ERFAHREN


Wahl zur Diözesanleitung. Die Kandidaten*innen.

Brigitte Lehmann, Elisabeth Hönig und Bernhard Kemper.

Heiden. Brigitte Lehmann aus Walbeck, Elisabeth Hönig aus Ascheberg und Bernhard Kemper aus Oelde stehen beim Diözesantag der KAB Münster vom 11. - 12.11.2017 in Heiden erneut für die Diözesanleitung zu Wahl. Brigitte Lehmann ist die derzeitige Diözesanvorsitzende, Elisabeth Hönig und Bernhard Kemper sind ihre Stellvertretungen. Alle drei bewerben sich um eine weitere Amtszeit.

Diözesanvorsitzende*r und zwei Stellvertreter*innen bilden gemeinsam mit dem Diözesansekretär Hermann Hölscheidt und Diözesanpräses Michael Prinz die Diözesanleitung. Die Diözesanleitung vertritt den Diözesanvorstand und leitet dessen Geschäfte.

Die Kandidaten*innen:

20.10.2017

Frauen laden zum Brunch ein.

Dülmen/Bistum Münster. Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit – noch immer ist...
> MEHR LESEN

Familiengerechte Arbeitswelt statt arbeitsweltgerechte Familie.

Düsseldorf. Die familiengerechte Umgestaltung der Arbeitswelt stand im Mittelpunkt...
> MEHR LESEN

„Digitales Tagelöhnertum oder Chance?“

Heiden/Bistum Münster. „Der Arbeitsgesellschaft wird die Arbeit nicht ausgehen“,...
> MEHR LESEN

Heiligabend 2017: KAB ruft zum Kaufverzicht auf!

Münster. Keine Geschenke auf den letzten Drücker und die Gans ruht einen Tag im...
> MEHR LESEN