Aktuelle Nachrichten

Sinn-Kostprobe Nr. 56: Wer liebt, lebt sinnvoll.


Weihbischof Dr. Christoph Hegge.

"Was gehört für Sie zu einem sinnvollen Leben", fragen wir Weihbischof Dr. Christoph Hegge.

"Fragt mich jemand, was der Kern der christlichen Botschaft ist, so sage ich ihm: die Liebe. Denn Gott ist die Liebe. Und weiter – mit Worten aus dem ersten Johannesbrief: "Wenn Gott uns so geliebt hat, müssen auch wir einander lieben" (1 Joh 4,11). Auf die Frage bezogen meint das: Wer liebt, der lebt sinnvoll.

Liebe in diesem Sinn meint natürlich zunächst und vor allem die Beziehung zum Nächsten in meinem konkreten Lebensumfeld, aber selbstverständlich auch im Sinne des gesellschaftlichen Engagements, das die KAB für die Arbeitnehmer und die Schwachen in der Gesellschaft auszeichnet.

Und wie geht das konkret? Dazu nur in Kürze ein paar Anregungen:

  • Als Erste lieben. – Das meint, nicht zu warten, bis mir mein Gegenüber freundlich begegnet oder etwas für mich tut. Sondern: Selber anfangen. Als Erste lieben.
  • Alle lieben. – Ich spare keinen aus meiner Liebe aus.
  • Sich "Eins machen". – Das heißt, ich gebe dem anderen mit seinem Leben, seinen Traurigkeiten, Wünschen, Hoffnungen Raum in mir.
  • Den Schmerz umarmen. – Nicht alles läuft glatt im Leben. Vieles tut weh und nimmt einem vielleicht sogar die Lebenskraft. Was tun? Trotz oder auch jenseits meiner Wunden zu leben, so wie Jesus es auch getan hat, um so den Schmerz durch die Liebe heilen zu lassen. Ich halte meinen Schmerz Jesus hin.


Ein kleiner Schutz vor Überforderung und Frust: Dieser Weg wird kein leichter sein, denn so mancher Mensch erscheint mir auf den ersten Blick nicht immer liebenswert (Ich bin es vielleicht ja auch nicht immer.). Und doch: Bleiben Sie auf diesem Weg! Beginnen Sie ihn immer wieder neu. Und wenn es mal nicht so klappt – es gibt immer neue Gelegenheit, sich "in der Liebe zu üben". Viel Erfolg und viel Freude dabei."

Dr. Christoph Hegge (* 1962) ist Weihbischof und Regionalbischof für die Region Borken/Steinfurt. Der promovierte Kirchenrechtler stammt gebürtig aus Rheine. In seiner Freizeit hört der Weihbischof gerne klassische Musik, spielt Violoncello und fährt viel Fahrrad.


Foto: privat
06.11.2015


Frauen laden zum Brunch ein.

Dülmen/Bistum Münster. Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit – noch immer ist...
> MEHR LESEN

Familiengerechte Arbeitswelt statt arbeitsweltgerechte Familie.

Düsseldorf. Die familiengerechte Umgestaltung der Arbeitswelt stand im Mittelpunkt...
> MEHR LESEN

„Digitales Tagelöhnertum oder Chance?“

Heiden/Bistum Münster. „Der Arbeitsgesellschaft wird die Arbeit nicht ausgehen“,...
> MEHR LESEN

Heiligabend 2017: KAB ruft zum Kaufverzicht auf!

Münster. Keine Geschenke auf den letzten Drücker und die Gans ruht einen Tag im...
> MEHR LESEN