Aktuelle Nachrichten

Sinn-Kostprobe Nr. 41: begleiten - begegnen - mitgestalten.


Ulrike Göken-Huismann.

"Was gehört für Sie zu einem sinnvollen Leben", fragen wir Ulrike Göken-Huismann, Geistliche Begleiterin der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd).

"Das Zusammenleben in unserer Familie, mit unseren beiden Kindern, macht mein Leben sinnvoll. Die Kinder auf ihren Weg ins Leben zu begleiten und zu unterstützen, ihnen auch Wege zu Religion, Glauben und Kirche aufzuzeigen, das hat in meinem Leben zurzeit oberste Priorität. Unterschiedlichstes ehrenamtliches Engagement hat in unserer Familie einen hohen Stellenwert, mein Mann ist Diakon mit Zivilberuf.

Wichtig war und ist in meinem Leben auch meine Erwerbstätigkeit. In den langen Jahren meiner leitenden Tätigkeit in der Erwachsenen- und Familienbildung im Bistum Münster haben die Begegnungen mit den Menschen in den vielen Veranstaltungen mein Leben reich und sinnvoll gemacht.

In meiner jetzigen Aufgabe als Geistliche Begleiterin im Bundesverband der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) und Mitglied des Bundesvorstandes kann ich kirchliche Frauenverbandsarbeit verantwortlich mitgestalten und die Interessen und Anliegen von Frauen in unserer Kirche vertreten."

Ulrike Göken-Huismann, KAB-Mitglied aus Goch/Niederrhein ist seit 2013 Geistliche Begleiterin des kfd-Bundesverbandes. Davor war sie Leiterin der Familienbildungsstätte in Kalkar und bis 2009 Vorstandsmitglied der KAB St. Martinus Goch-Pfalzdorf.

Foto: privat
17.07.2015


Bestellung Newsletter
Venedig im Frühjahr

Münster. Venedig, diese wunderschöne und gleichzeitig auch mysteriöse Stadt, ist...
> MEHR LESEN

Warum sich Prälat Peter Kossen in der KAB engagiert ...

Lengerich. Er spricht von Straßenstrich und Leiharbeit, von moderner Sklaverei....
> MEHR LESEN

Interview mit Prälat Kossen: „Moderne Sklaverei in der Fleischindustrie“

Lengerich. Leiharbeiter arbeiten hart für wenig Geld in Fleischfabriken oder bei...
> MEHR LESEN

KAB-Aktionstag setzt Zeichen für menschenwürdige Arbeit weltweit

Münster. „Auch in einer Wirtschafts- und Arbeitswelt 4.0 muss der Mensch mit...
> MEHR LESEN