Aktuelle Nachrichten

Sinn-Kostprobe Nr. 34: "Landwirt aus Leidenschaft"


Hubertus Ewelt.

Hubertus Ewelt.

"Was gehört zu einem sinnvollen Leben", fragen wir Hubertus Ewelt, Landwirt aus dem Münsterland.

"Schon im Kindergarten wusste ich, dass ich später einmal Landwirt werden und den Hof von meinen Eltern übernehmen möchte. Heute bewirtschafte ich einen Milchviehbetrieb mit 90 Milchkühen und weiblicher Nachzucht. Dazu habe ich noch 50 ha Ackerland.

Ich bin Landwirt aus Leidenschaft. Leidenschaft, weil ich den Umgang mit Kühen besonders mag. Wenn ich früh am Morgen in den Kuhstall komme, um die Kühe zu melken und später auch zu füttern, dann erfüllt mich das mit Freude. Wenn unsere Kühe dann kalben und ich je nach Schwere der Geburt der Kuh als "Geburtshelfer" zur Seite stehen kann, erfüllt mich das mit tiefer Zufriedenheit.

Unser Hof ist ein anerkannter Ausbildungsbetrieb. Ich gebe mein bisher erworbenes Wissen gern an unsere jungen Auszubildenden weiter und hoffe, ihnen so einen guten Start ins Berufsleben zu ermöglichen.

Mit Freude und Dankbarkeit feiern wir jedes Jahr in der Landwirtschaft das Erntedankfest. Wir danken dem lieben Gott für unsere produzierten Lebensmittel, für die Früchte, die uns Landwirten auf den Feldern geschenkt werden und mit denen unsere Tiere ausreichend versorgt werden können.

Traurig finde ich, dass unser Berufsstand in den Medien so negativ dargestellt wird. Mir ist es ein besonderes Anliegen, mit einem guten Gewissen qualitativ hochwertige Lebensmittel zu schaffen. Ich wünsche mir, dass die Bevölkerung dies auch entsprechend anerkennt. Landwirtschaft ist aber nicht nur für die Produktion von Lebensmitteln da, sondern bietet vielen Menschen wichtige Arbeitsplätze in der nachgelagerten Industrie (Molkereien, Landhandel, Landmaschinen, Schlachthöfe).

Schwierig wird es manchmal, meine Freizeit zu koordinieren - damit ich auch mal mit meiner Familie am Wochenende entspannen oder in den Ferien in den wohlverdienten Urlaub fahren kann.

Es erfüllt mich mit Stolz, was ich in meinem bisherigen Leben zusammen mit meiner Familie auf meinem Hof geschaffen habe. Schön wäre, wenn später vielleicht einmal einer meiner Kinder den Hof weiterführen möchte, wie es bereits seit Generationen der Fall ist.

Hubertus Ewelt ist 45 Jahre alt und seit 25 Jahren staatl. geprüfter Landwirt. Er lebt mit seiner Frau Ines, seinen Drillingen und Hund Bonnie auf einem Bauernhof in Westbevern im Münsterland. In seiner knappen Freizeit trainiert er die "U7 Minikicker" des örtlichen SV Ems Westbevern von 1923 e.V.

Am 01. Juni ist Weltbauerntag.

Foto: Monika Thies
29.05.2015


Frauen laden zum Brunch ein.

Dülmen/Bistum Münster. Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit – noch immer ist...
> MEHR LESEN

Familiengerechte Arbeitswelt statt arbeitsweltgerechte Familie.

Düsseldorf. Die familiengerechte Umgestaltung der Arbeitswelt stand im Mittelpunkt...
> MEHR LESEN

„Digitales Tagelöhnertum oder Chance?“

Heiden/Bistum Münster. „Der Arbeitsgesellschaft wird die Arbeit nicht ausgehen“,...
> MEHR LESEN

Heiligabend 2017: KAB ruft zum Kaufverzicht auf!

Münster. Keine Geschenke auf den letzten Drücker und die Gans ruht einen Tag im...
> MEHR LESEN