Aktuelle Nachrichten

Sinn-Kostprobe Nr. 32: Allein würde ich scheitern


Sylvia Löhrmann.

"Was gehört für Sie zu einem sinnvollen Leben", fragen wir Sylvia Löhrmann, stellvertretende Ministerpräsidentin und Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen.

"Ein Leben voller Sinn ist ein gestaltendes Leben in der Gemeinschaft. So gestalten Familien ihr gemeinsames Leben; oder Kolleginnen und Kollegen gestalten gemeinsam ihre Arbeitswelt; oder aber Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und die Zivilgesellschaft gestalten gemeinsam das Schulleben.

Wenn ich als Schulministerin glaubte, ich könnte alleine mit meinen Entscheidungen die Schulwelt verändern - so würde ich scheitern. Alle gehören dazu, die in Schule (mit-)wirken.

Natürlich gehen manche bei Veränderungen voran, manche gehen dann mit, manche kommen später nach - aber alleine kann es kaum gelingen. Am wirkungsvollsten ist es, wenn so viele wie möglich ankommen.

Sinnvoll leben und sinnvoll arbeiten - dazu gehört zwangsläufig das Miteinander. Gemeinsam sind wir nicht nur stark, sondern auch kreativ, phantasievoll und wirkungsvoll. Sinn-voll!"

Sylvia Löhrmann ist seit 2010 stellvertretende Ministerpräsidentin und Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes NRW. Die Politikerin von Bündnis90/Die Grünen ist Mitglied im Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK). Ihr Vater war Mitglied der KAB.

Foto: Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen
15.05.2015


Bestellung Newsletter
Venedig im Frühjahr

Münster. Venedig, diese wunderschöne und gleichzeitig auch mysteriöse Stadt, ist...
> MEHR LESEN

Warum sich Prälat Peter Kossen in der KAB engagiert ...

Lengerich. Er spricht von Straßenstrich und Leiharbeit, von moderner Sklaverei....
> MEHR LESEN

Interview mit Prälat Kossen: „Moderne Sklaverei in der Fleischindustrie“

Lengerich. Leiharbeiter arbeiten hart für wenig Geld in Fleischfabriken oder bei...
> MEHR LESEN

KAB-Aktionstag setzt Zeichen für menschenwürdige Arbeit weltweit

Münster. „Auch in einer Wirtschafts- und Arbeitswelt 4.0 muss der Mensch mit...
> MEHR LESEN