Aktuelle Nachrichten

Ausbeutung ist schwerer Makel für Region.


Vechta. „Augen auf!“, forderte Peter Kossen, Pfarrer und KAB-Vorstandsmitglied bei der DGB-Kundgebung zum „Tag der Arbeit“ am 1. Mai in Vechta auf. Kossen prangerte den Missbrauch von Werkverträgen und Leiharbeit an. „Wir sehen die Ausbeutung, wir verurteilen den Missbrauch an Mensch und Schöpfung und wir fordern ein entschlossenes Handeln der Gesellschaft für Menschenwürde und Solidarität!“, rief der Pfarrer aus Lengerich den Teilnehmer*innen der Mai-Kundgebung auf dem Europaplatz zu. Die Ausbeutung der Arbeitskräfte aus Rumänien und Bulgarien sei „ein schwerer Makel“ für die Region. Gemeinsam mit Audra Brinkhus-Saltys vom DGB forderte das KAB-Vorstandsmitglied Kossen die Einrichtung einer neuen Arbeitskontrollbehörde.

Die Rede von Peter Kossen hier im Wortlaut: „Augen auf!“ (pdf)

Text: KAB
Foto: pd
02.05.2018


Bestellung Newsletter
Gedenkgottesdienst für Nikolaus Groß

Xanten. Mit einem Gedenkgottesdienst begeht die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung...
> MEHR LESEN

Der Widerstand des Josef Jakob

Bocholt/Münster. „Josef, du hast mehr geleistet als ich“, hat Münsters Bischof...
> MEHR LESEN

THEMA JUGEND erschienen: Digitalisierung

Die Digitalisierung gehört zu unserem alltäglichen Leben dazu und die jungen Generationen...
> MEHR LESEN

Prälat Kossen gründet „Aktion Würde und Gerechtigkeit“

Lengerich. „Wir wollen Arbeitsmigranten aus Ost- und Südosteuropa stark machen und...
> MEHR LESEN