Aktuelle Nachrichten

Startschuss für die Nikolaus-Groß-Stiftung


Thomas Groß (unten, 2. v. re.), Enkel des Widerstandskämpfers Nikolaus Groß, bei der Gründungsfeier der Nikolaus-Groß-Stiftung mit der Diözesanleitung der KAB im Bistum Münster und dem Stiftungsvorstand: Brigitte Lehmann (unten, 2. v. li.), Detlef Völkering (obere Reihe, 1. v. li.), Janbernd Lütke Brintrup (oben, 3. v. li.), Wolfgang Wagner (oben, 4. v. li.) und Norbert Groppe (oben, 5. v. li.).

Haltern am See. Solidarität, Subsidiarität und Personalität – für diese Prinzipien der katholischen Soziallehre steht die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB). Diese Werte auch für die Zukunft zu bewahren – das ist das Anliegen der Nikolaus-Groß-Stiftung, die der KAB Diözesanverband Münster nun ins Leben gerufen hat. An der Feierstunde nahm auch Thomas Groß, Enkel des seligen Nikolaus Groß teil. Timo Brunsmann, Stiftungsberater der kirchlichen Darlehnskasse Münster eG, überreichte die offizielle Stiftungsurkunde an die Vertreterin des Stiftungsvorstandes Brigitte Lehmann. Stolz zeigte sich Lehmann darüber, dass 91 Einzelpersonen und Gruppen Gründungsstifter*innen geworden sind. „Schon heute sind viele Menschen der Stiftung und ihrer Anliegen verbunden“, freut sich Brigitte Lehmann.

Nikolaus Groß ist Namensgeber
„Mit Hilfe der Stiftung wollen wir bürgerschaftliches Engagement, Bildung, die Gleichberechtigung von Frauen und Männern und nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit unterstützen“, erklärt Lehmann weiter. Im Sinne des Namensgebers Nikolaus Groß sollen auch Projekte gefördert werden, die der Völkerverständigung dienen und die Demokratie stärken. Die Stiftung ist nach dem seligen Nikolaus Groß benannt – jenem KAB-Redakteur, der für seine Überzeugung und sein Leben aus dem christlichen Glauben heraus von den Nationalsozialisten 1945 hingerichtet wurde. Sein Enkel Thomas Groß zeigte sich bewegt von der Wahl des Namens. „Das ist ein guter Tag für unsere Familie“, sagte er. Die Namenswahl der KAB für ihre Stiftung zeige, dass das Leben und Lebenswerk seines Großvaters bis in die heutige Zeit wirke und das sei angesichts der derzeitigen politischen Lage in der Welt sehr wichtig.

Die Arbeit des Arbeitnehmerverbandes stärken
Die Nikolaus-Groß- Stiftung wird die Arbeit der KAB auf allen Ebenen des Diözesanverbandes stärken, ist sich Diözesanpräses Michael Prinz sicher. Auch in Zukunft sollen sich alle Menschen, ungeachtet ihrer Herkunft, ihres Bildungsgrades oder Alters mit den wichtigen Zukunftsfragen der Gesellschaft wie Arbeit, Politik, Nachhaltigkeit und Lebensgestaltung vor dem Hintergrund der christlichen Befreiungsbotschaft auseinandersetzen können. Dafür stehe, so der KAB-Diözesanpräses, die Nikolaus-Groß-Stiftung. Sie beginnt ab sofort mit ihrer Arbeit.


Text: Heike Honauer
Foto: Ludger Harhues
16.04.2018


Anerkennungs-Urkunde für die KAB-Nikolaus-Groß-Stiftung

Münster. Die Idee für eine Stiftung lag schon einige Jahre in der Luft - im Zuge...
> MEHR LESEN

Sommergruß 2018: Wo geht’s hin?

„Wo geht es hin in den Urlaub?“ – Diese Frage wird mir immer in den ersten Monaten des...
> MEHR LESEN

Herrschaft über die Daten

Würzburg. Würzburg war Ende Juni der inhaltliche Hotspot der Katholischen...
> MEHR LESEN

Mit Schwung in die Frauenarbeit 2019

Haltern am See. Mit einem liebevoll dekorierten und leckeren Saftcocktail startete...
> MEHR LESEN