Aktuelle Nachrichten

Eine Welt mit Zukunft


Die Veranstaltungsreihe endet mit einem fünftägigen Seminar auf Borkum.

Kreis Steinfurt.  Das Beenden extremer Armut, der Einsatz für menschenwürdige Arbeit, die Vermeidung von Ressourcenverschwendung und der richtige Umgang mit Wasser – diese Themen stehen im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe „Agenda 2030 – eine Welt mit Zukunft“ des KAB Bildungswerks.


Alle vier Aspekte sind Teil der Nachhaltigkeitsziele, die die Vereinten Nationen zur nachhaltigen Gestaltung der Erde verabschiedet haben. Josef Mersch, Regionalsekretär des KAB Bezirksverbands Nordmünsterland, lädt dazu ein, sich über konkrete Handlungs- und Beteiligungsmöglichkeiten in Bezug auf die Umsetzung dieser Ziele auszutauschen.


Zum Thema Armut wird am Samstag, 17. Februar, und zum Thema menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum am Samstag, 10. März, gearbeitet. Beide Veranstaltungen finden von 9.30 Uhr bis 17 Uhr im Haus der Verbände, Schillerstraße 44b in Münster, statt. .


Mit nachhaltigen Konsum- und Produktionsmustern beschäftigen sich die Teilnehmer am Wochenende 28. bis 29. April von 9.30 Uhr bis 14 Uhr in Haltern am See. Den Abschluss bildet ein fünftägiger Themenblock unter der Überschrift „Wasser – Leben für alle“. Dieser findet von Montag, 15. Oktober, bis Freitag, 19. Oktober, im Haus Blinkfüer auf Borkum statt.

Die Teilnahme ist für die verschiedenen Themenblöcke einzeln möglich. Lediglich die beiden Samstagsblöcke gehören zusammen. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.kab-bildungswerk.de.


5. Februar 2018
Text und Bild: Kirstin Oelgemöller


KAB trifft Freunde aus Sri Lanka.

Münster/Brüssel. Echte Partner in einer Weltbewegung – das sind die Katholische...
> MEHR LESEN

KAB und BKU unterzeichnen Friedensbotschaft.

Münster. Mit einer gemeinsamen Friedensbotschaft, in der sie sich als...
> MEHR LESEN

Fastenimpulse 2018 Punkt Komm.

Münster. Mit Bildern und kurzen Texten lädt die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung...
> MEHR LESEN

Virtuelle Kapelle

Arbeit reicht immer mehr in die Freizeit hinein. Private Lebensräume werden durch die...
> MEHR LESEN