Aktuelle Nachrichten

Sinn-Kostprobe Nr. 144: „Ein neues Verständnis für die Welt statt globales Chaos.“


Thomas Grollmus.

„Was ist sinnvoll im Leben?“, fragen wir Thomas Grollmus, Musiker und Geschäftsführer.

„Mein Leben im Jahr 2017 ist sehr facettenreich, meine Konzerte mit der Kapelle Hiss führen mich immer wieder kreuz und quer durch Deutschland. Meine Arbeit für das Kulturquartier Münster fordert mich jeden Tag Neues zu lernen und den Entstehungsprozess dieses Zentrums auf einen guten Weg zu begleiten.

Ich bin überzeugt, dass wir die Welt, in der wir leben, selbst gestalten durch unsere Gedanken und unser Handeln. Deshalb tragen wir auch alle die Verantwortung für unser Tun.
Das Leben in unserer modernen Zeit empfinde ich als extrem schnell und unüberschaubar. Immer mehr, immer weiter soll es gehen. Wir alle sind eingebunden in dieses globale Chaos, jeden Tag aufs Neue drehen wir die Räder, von denen wir inzwischen nicht mehr absehen können, wohin sie uns führen. Soziales Ungleichgewicht, die Zerstörung unserer Umwelt und der Klimawandel sind die Ergebnisse unseres Hungers und unserer Gier.
Ich glaube, die Gesellschaft von heute braucht ein neues Verständnis für die Welt, neue Lösungsansätze für die Probleme unserer Zeit, das erfordert von jedem ein hohes Maß an Aufmerksamkeit und Entscheidungsfähigkeit.
Für mich bedeutet das auch, mich mit der Erde zu verbinden, zu fühlen wie es ihr geht und aufmerksam zu sein, was sie uns lehrt.

Mein Engagement für das Kulturquartier Münster bietet mir die Möglichkeit, in meinem lokalen Umfeld aktiv zu sein. Mit dem Kulturquartier entsteht neben einem freien kulturellen Zentrum ein Platz, der allen Interessierten Raum bietet, gesellschaftspolitisches, zukunftsfähiges Handeln zu üben und weiter zu entwickeln: Hier ist eine Keimzelle für verantwortungsvolles Miteinander. Das zu unterstützen macht für mich wirklich Sinn.“

Thomas Grollmus (* 1959) ist Gitarrist bei der Kapelle Hiss und wohnt seit 2008 in Münster. Der Schwabe arbeitet in verschiedenen Bandprojekten und ist Gründer der halle.8, einem kleinen kulturellen Zentrum in Münsters Norden, aus dem die Idee des Kulturquartiers entstand. Seit 2016 ist er Geschäftsführer des Kulturquartier Münster.

 
Mehr auf www.hiss.net und www.kulturquartier-muenster.de


Foto: Jessica Mayer
18.08.2017


Bestellung Newsletter
Venedig im Frühjahr

Münster. Venedig, diese wunderschöne und gleichzeitig auch mysteriöse Stadt, ist...
> MEHR LESEN

Warum sich Prälat Peter Kossen in der KAB engagiert ...

Lengerich. Er spricht von Straßenstrich und Leiharbeit, von moderner Sklaverei....
> MEHR LESEN

Interview mit Prälat Kossen: „Moderne Sklaverei in der Fleischindustrie“

Lengerich. Leiharbeiter arbeiten hart für wenig Geld in Fleischfabriken oder bei...
> MEHR LESEN

KAB-Aktionstag setzt Zeichen für menschenwürdige Arbeit weltweit

Münster. „Auch in einer Wirtschafts- und Arbeitswelt 4.0 muss der Mensch mit...
> MEHR LESEN