Aktuelle Nachrichten

Sinn-Kostprobe Nr. 104: "Mein Geschäft bleibt sonntags geschlossen."


Mechthild van Schelve.

"Was bedeutet Ihnen der Sonntag?", haben wir Mechthild van Schelve, Einzelhändlerin aus Münster gefragt.

"Seit mehr als 20 Jahren bin ich Inhaberin eines Geschäftes für Damenmode in Münsters Innenstadt – absolute Top-Lage. Meine vier Kinder, inzwischen sind alle verheiratet und haben selbst Familien, wissen schon seit Kindertagen, dass der Sonntag der Familie gehört. Damals führten mein Mann und ich über 30 Jahre erfolgreich ein Restaurant mit 300 Sitzplätzen in Münster. Der Sonntag war schon damals unser Ruhetag. Wir konnten also unseren einzigen freien Tag mit den Kindern verbringen. Das war für alle das Highlight der Woche. Auch heute möchte ich meinen Mitarbeiterinnen diesen Familientag nicht nehmen. Deshalb bleibt mein Geschäft sonntags geschlossen. Unsere Gesellschaft würde sich anders darstellen, wenn nicht alles dem Konsum gelten würde."

Mechthild van Schelve ist Einzelhändlerin und Inhaberin eines Bekleidungsgeschäftes in der Münsterschen Innenstadt. In ihrer Freizeit engagiert sich die vierfache Mutter ehrenamtlich in der Kirchengemeinde.


Am Sonntag, 06.11.2016 geben die Bürger*innen Münsters bei einem Bürgerentscheid ihr Votum ab, darüber, wie sie zu verkaufsoffenen Sonntagen stehen. Mehr zum Bürgerentscheid hier: www.kab-muenster.de.


Foto: privat
04.11.2016


Bestellung Newsletter
Venedig im Frühjahr

Münster. Venedig, diese wunderschöne und gleichzeitig auch mysteriöse Stadt, ist...
> MEHR LESEN

Warum sich Prälat Peter Kossen in der KAB engagiert ...

Lengerich. Er spricht von Straßenstrich und Leiharbeit, von moderner Sklaverei....
> MEHR LESEN

Interview mit Prälat Kossen: „Moderne Sklaverei in der Fleischindustrie“

Lengerich. Leiharbeiter arbeiten hart für wenig Geld in Fleischfabriken oder bei...
> MEHR LESEN

KAB-Aktionstag setzt Zeichen für menschenwürdige Arbeit weltweit

Münster. „Auch in einer Wirtschafts- und Arbeitswelt 4.0 muss der Mensch mit...
> MEHR LESEN