Aktuelle Nachrichten

Bischof Dr. Felix Genn weiht Haus der Verbände ein.


Münster. In der wunderbaren Kulisse einer fast fertigen Baustelle und bei strahlender Herbstsonne begrüßte der Vorsitzende der Bischof-Hermann-Stiftung, Dr. Ferdinand Schumacher die zahlreichen Gäste aus Stadtverwaltung und Politik, die der Einladung in das Haus der Verbände gefolgt waren. Die heutige Einweihung sei jetzt der dritte Akt nach Grundsteinlegung und Richtfest. Schumacher verweist auf die Mitarbeiter der Verbände, die bereits in den neuen Räumen arbeiten und lobt deren Engagement und Einsatz. Dietmar Davids, Geschäftsführer der Bischof-Hermann-Stiftung, betont die Freude der Stiftung zum gelungenen Haus. Sein Dank geht an den Architekten und alle, die das Projekt unterstützt haben.

Die Lesung des Tages aus dem Brief an die Philipper kündigt den kleinen Festakt an. Viele Gespräche und Fragen zum gemeinsamen Dach der Verbände sind diesem Tag vorausgegangen, so Bischof Dr. Genn in seiner Ansprache anlässlich der Einweihung des Hauses der Verbände an der Schillerstraße. Umso mehr freue er sich für sein Bistum, dass dieses Projekt so gelungen sei. Seinen Dank richtete der Bischof an die Bischof-Hermann-Stiftung und an das Bistum für dieses gelungene Projekt. Vom ersten Spatenstich, der Grundsteinlegung im Mai 2015 und dem Richtfest im September 2015 war es ein langer Weg bis zum heutigen Tage.

Bischof Genn erinnert an seinen Vorgänger und Gründer der Bischof-Hermann-Stiftung, Bischof Hermann Dingelstadt, dessen Anliegen noch heute in den Einrichtungen der Stiftung eine wesentliche Rolle spielen.

Noch heute steht die Stiftung im Dienst der Menschen und ist geprägt von einem christlichen Menschenbild.

Jetzt ist eine intensive Zusammenarbeit der Verbände möglich, so der Bischof, und das setze ganz neue Akzente auch für das Bistum. Das gemeinsame Dach des Hauses der Verbände markiere den Weg der Verbände in die Gesellschaft. Trotz aller möglichen Konkurrenz haben auch alle Verbände ein gemeinsames christliches Fundament.

Hinter dem Hauptbahnhof Münster an der Schillerstraße ist neben dem Kettelerhaus ein neuer Treffpunkt für katholische Verbände und Organisationen entstanden. Ein viergeschossiges Verwaltungs- und Wohngebäude mit dem vorläufigen Namen: "Haus der Verbände".

Die Liste der Mieter macht deutlich, wie breit gefächert die Themen im Haus der Verbände sind und welch ein breites Spektrum an Angeboten den Menschen in Münster hier geboten wird. Die Bischof-Hermann-Stiftung ist Bauherr und Eigentümer des Hauses an der Schillerstraße 44.

Die Bischof-Hermann-Stiftung freut sich auf ein buntes Haus der Verbände mit vielfältigen Ausprägungen. Gemeinsames Anliegen aller im Haus der Verbände ist auf der Grundlage des christlichen Glaubens die Wahrung der Rechte des Einzelnen und der Gemeinschaft und die uneingeschränkte Sicherstellung der Menschenwürde zu jedem Zeitpunkt und an jedem Ort.


Text: Sabine Lütke Schwienhorst
Foto: pd
02.11.2016


Bestellung Newsletter
Flugreise nach Edinburgh

Münster. 2019 bietet der Reisedienst KAB UNTERWEGS eine besondere Tour an. Vom 13....
> MEHR LESEN

Letzte Barbara-Messe vor Schließung der Zeche.

Mettingen. Zur großen Barbara-Messe am Sonntag, 09.12.2018 laden die RAG Anthrazit...
> MEHR LESEN

Gestickter Protest.

Münster. Mit Sticknadel und Perlgarn gegen die Ungerechtigkeit der Welt vorgehen –...
> MEHR LESEN

GELD.MACHT.ANGST.Kabarett

Münster. Beim Katholikentag 2018 in Münster war der kabarettistische...
> MEHR LESEN