Aktuelle Nachrichten

Sinn-Kostprobe Nr. 94: "Erde, Himmel und sich selbst erfühlen."


Silvia Steinberg.

"Wo begegnet dir Sinn in deinem Leben?", fragen wir Silvia Steinberg, Künstlerin und Naturführerin aus Bottrop.

"Wie wunderschön ist das Erfahren von Gottes Schöpfung im alltäglichen Leben. Dies erlebe ich immer wieder neu, wenn ich mit Menschen als Naturführerin draußen unterwegs bin. Oft sind dies Menschen, die in ihrem Beruf unter Stress stehen und in ihrer Freizeit Entspannung vor der Haustür suchen. Durch Sinneswahrnehmungsübungen bringe ich sie wieder in das Erfühlen von Erde, Himmel und sich selbst. Dies kann Barfußlaufen auf Waldboden sein, das Riechen von würzigem Tannenduft, das Erleben der bunten Farbenpracht einer Blumenwiese oder das Schmecken von Wildkräutern. Manche dieser Erfahrungen werden zu Aha-Erlebnissen. Viele Erwachsene fangen an zu erzählen, erinnern sich an Kindheitserlebnisse wie das Bauen von Staudämmen im Bach oder den ersten Kontakt mit Brennnesseln und kommen auf Ideen, was sie noch alles in der Natur entdecken können.

Mir macht meine Arbeit eine große Freude und für mich ist sie im wahrsten Sinne des Wortes sinnvoll. Einmal stand ich mit einer Gruppe vor einem alten Naturdenkmal, einer Eiche. Wir bestaunten die Größe des Baumes und fühlten mit unseren Händen die rissige Rinde. Es wurde immer stiller. Spontan sprach eine Teilnehmerin Auszüge aus dem ersten Psalm: "Wie glücklich ist ein Mensch, der Freude findet an den Weisungen des Herrn, der Tag und Nacht in seinem Gesetz liest und darüber nachdenkt. Er gleicht einem Baum, der am Wasser steht; Jahr für Jahr trägt er Frucht, sein Laub bleibt grün und frisch." – Wir alle waren berührt."

Silvia Steinberg ist Diplom-Theologin, Gesundheitsberaterin, Künstlerin und Naturführerin und arbeitet als selbstständige Trainerin in der Aus-und Fortbildung von Pflegekräften und Erziehern. Sie ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann in Bottrop.


Foto: privat
19.08.2016


Bestellung Newsletter
Venedig im Frühjahr

Münster. Venedig, diese wunderschöne und gleichzeitig auch mysteriöse Stadt, ist...
> MEHR LESEN

Warum sich Prälat Peter Kossen in der KAB engagiert ...

Lengerich. Er spricht von Straßenstrich und Leiharbeit, von moderner Sklaverei....
> MEHR LESEN

Interview mit Prälat Kossen: „Moderne Sklaverei in der Fleischindustrie“

Lengerich. Leiharbeiter arbeiten hart für wenig Geld in Fleischfabriken oder bei...
> MEHR LESEN

KAB-Aktionstag setzt Zeichen für menschenwürdige Arbeit weltweit

Münster. „Auch in einer Wirtschafts- und Arbeitswelt 4.0 muss der Mensch mit...
> MEHR LESEN